STEINWAY Berlin
Berlin

Steinway Förderpreis ist entschieden!

In diesem Jahr freuen wir uns, den Steinway-Förderpreis an zwei Pianistinnen vergeben zu dürfen. Irina Chistiakova und Hijune Han erhalten den Preis nach den Auswahlkonzerten bei Steinway & Sons Berlin, die im April, Mai und Juni stattfanden. Irina Chistiakova studiert an der Universität der Künste bei Professor Markus Groh (Steinway-Artist) und Hijune Han studiert bei Professor Gabriele Kupfernagel an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“. Beide Preisträgerinnen werden wir Ihnen bei dem Preisträgerkonzert am Sonntag, den 20. Oktober 2019 um 11 Uhr vorstellen. Das Konzert findet im Joseph-Joachim-Konzertsaal der Universität der Künste, Bundesallee 1-12 in 10719 Berlin statt.

Irina Chistiakova, Preisträgerin der Universität der Künste

Irina Chistiakova wurde 1990 in Moskau geboren und mit sechs Jahren in die Zentrale Musikschule Moskau aufgenommen (Prof. Anatoly Rjabov). Als 11-Jährige trat sie bereits in Konzertsälen Russlands, Deutschlands und Frankreichs auf und gewann Preise als Solistin und im Duett mit ihrer Schwester Galina. Sie war der Star des Films "Russlands Wunderkinder" und des Folgefilms "Die Konkurrenten" unter der Regie von Irene Langemann. 2008 wurde sie ins staatliche Tschaikowsky Konservatorium Moskau aufgenommen, wo sie 5 Jahre bei Prof. Mikhail Voskresensky studierte.

2013 erhielt Sie Ihren Abschluss als Solo-Konzertpianistin mit Auszeichnung. Irina Chistiakova wurde u.a. beim Anton Rubinstein Wettbewerb in Polen, Claudio Arrau Wettbewerb in Chile, Manuel Maria Ponce Wettbewerb in Mexiko, Ettore Pozzoli Wettbewerb in Italien und beim Europäischen Klavierwettbewerb in Deutschland mit Preisen ausgezeichnet. 2014 begann sie ihr Masterstudium an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Jacques Rouvier und Prof. Markus Groh und schloss dieses 2017 mit Auszeichnung ab. Zurzeit setzt sie ihr Studium bei Prof. Markus Groh an der Universität der Künste fort.

Hijune Han, Preisträgerin der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“

Hijune Han wurde 1996 in Seoul geboren. Im Alter von vier Jahren begann sie mit dem Klavierspiel und studierte zunächst im Alter von sieben Jahren an der „Seoul Arts Center Academy“ bei Soo-Hyun Yoo und Kijung Han. Als 9-Jährige gab sie ihr erstes Solokonzert im „Kumho Art Center“ und mit elf Jahren debütierte sie in Europa beim „Rheingau Musik Festival“ mit der Cappella Istropolitana unter der Leitung von Mario Kosik. Bereits mit zwölf Jahren führte sie Bachs Goldberg Variationen auf. Sie besuchte zahlreiche internationale Musikfestivals und nahm an mehreren Meisterkursen in Deutschland, Spanien, Amerika und Südkorea teil, so auch beim "Tongyeong International Music Festival", wo sie zusammen mit einem Kammermusikensemble auftrat. Sie wurde Preisträgerin mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe, unter anderem beim „Internationalen Klavier Wettbewerb Carl Czerny“ in Prag und beim „Internationalen Klavierwettbewerb der Republik von San Marino“.

Seit 2015 setzt sie ihr Bachelor Studium bei Gabriele Kupfernagel an der „Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin“ fort. Auch im Rahmen ihres Studiums gibt sie kontinuierlich Konzerte, wie beim „Bach- und Schubert-Marathon“ im Konzerthaus Berlin. Außerdem beteiligt sie sich regelmäßig während ihres Studiums als Kammermusikerin bei Konzerten neuer Musik, zum Beispiel beim „Zoom+Focus Projekt“ oder beim „Mehrlicht Projekt“.

Telefon Kontakt Kontakt Newsletter Newsletter