Veranstaltungen

bei Steinway & Sons Düsseldorf

Veranstaltungskalender

Wir laden Sie herzlich ein zu unseren Veranstaltungen in unseren Rachmaninoff-Saal im Steinway-Haus.
Da die Anzahl der Sitzplätze begrenzt ist, bitten wir um  frühzeitige Reservierung:
Kartenreservierung unter 0211 493 937 - 0 oder ih@steinway-duesseldorf.de 

 

Unsere kommenden Veranstaltungen

 

Ludwig Nuss (Foto: Hardy Klink)
Ludwig Nuss spielt Posaune im Steinway-Haus Düsseldorf im April

Sebastian Gahler Trio feat. LUDWIG NUSS

Mittwoch, 12. April 2017 um 19.30 Uhr

JAZZ im STEINWAY-HAUS

Besetzung: Ludwig Nuss - Posaune, Sebastian Gahler - Flügel, Nico Brandenburg - Kontrabass, René Marx - Schlagzeug

Ludwig Nuß, geboren 1961 in Baden-Württemberg. Im Alter von zehn Jahren spielte er zunächst Euphonium und Tuba, bevor er autodidaktisch Posaune lernte. Ab 1983 Studium bei Prof. Jiggs Whigham an der Musikhochschule Köln, das er mit Auszeichnung abschloß. Neben eigenen Jazzformationen wie dem "Ludwig Nuss 4tett", "Jazzed Friends" und "Trombology" arbeitete er zunächst als freischaffender Musiker in der Kölner Studioszene. 1988-1991 war er 1.Posaunist beim Musical "Starlight Express" in Bochum, 1992-96 Posaunist und Solist in der SDR Big Band Stuttgart. Seit September 1996 ist er Mitglied der WDR Big Band Köln und seit 2002 1.Posaunist und Posaunensolist dieses renommierten Ensembles. Seit 1987 bis zu dessen Tod war er zudem Posaunist des Paul Kuhn Orchesters. Ludwig Nuss machte zahlreiche Aufnahmen für Rundfunk, Fernsehen und Tonträger mit internationalen und nationalen Jazzgrößen. Als Jazzsolist und Pädagoge gibt er Konzerte und Workshops im In- und Ausland. Er ist seit 2007 zudem neben seinem Engagement in der WDR Big Band an der "Hanns Eisler" Hochschule für Musik als Professor für Posaune und Ensembleleitung tätig.

Veranstalter: Steinway & Sons Düsseldorf
Eintritt:  € 15 (€ 12 erm.) unter 0211 - 49 39 37 10
Presse & Kontakt: Sebastian Gahler 0163-866 61 35 - info@sebastiangahler.de
www.sebastiangahler.de


 

 

Joanna Kucharczyk
Sebastian Gahler meets Joanna Kucharczyk im Steinway-Haus Düsseldorf 2017

Sebastian Gahler MEETS JOANNA KUCHARCZYK

Mittwoch, 5. Juli 2017 um 19.30 Uhr

JAZZ im STEINWAY-HAUS

Besetzung: Joanna Kucharczyk - Gesang, Sebastian Gahler - Flügel, Nico Brandenburg - Kontrabass, Fabian Arends - Schlagzeug

Joanna Kucharczyk studierte an der Academy of Music in Katowice und der Fryderyk-Chopin-Universität in Warschau. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Jazzwettbewerbe (u.a. in Polen, Estland und Rumänien) und gilt als eine der vielversprechendsten Jazz-Nachwuchssängerinnen Polens. Seit 2016 studiert sie zusätzlich Komposition in Warschau. Bei einem gemeinsamen Konzert in Warschau Anfang 2017 lernte Sie den Düsseldorfer Pianisten Sebastian Gahler kennen und schnell wurde klar, dass eine weitere Zusammenarbeit stattfinden soll. Das Konzert im Steinway-Haus ist ihr erstes Konzert in Deutschland.

Veranstalter: Steinway & Sons Düsseldorf
Eintritt:  € 15 (€ 12 erm.) unter 0211 - 49 39 37 10
Presse & Kontakt: Sebastian Gahler 0163 - 866 61 35 - info@sebastiangahler.de
www.sebastiangahler.de


 

 

Matthias Nadolny
Der Saxophonist Matthias Nadolny spielt im Steinway-Haus Düsseldorf 2017

Sebastian Gahler MEETS MATTHIAS NADOLNY

Mittwoch, 6. September 2017 um 19.30 Uhr

JAZZ im STEINWAY-HAUS

Besetzung: Matthias Nadolny - Saxophon, Sebastian Gahler - Flügel, Christian Ramond - Kontrabass, Peter Weiss - Schlagzeug

Mit seinem wandlungsfähigen, stets identifizierbaren individuellen Ton und seiner melodischen Phantasie ist der Tenorsaxophonist Matthias Nadolny zu einer festen Größe in der deutschen Jazzszene geworden. Als 21-Jähriger wurde er Ende der siebziger Jahre als Mitglied von "Toto Blanke's Electric Circus" einer breiteren Öffentlichkeit bekannt und konzertierte u.a. auf der "Jazz Jamboree" in Warschau. Konzerte und Tourneen u.a. für das Goethe-Institut führten ihn durch ganz Europa. Prägend war in dieser Zeit die Begegnung mit Musikern der englischen Jazzszene, vor allem Norma Winstone und John Taylor, mit dem er auch im Duo auftrat.
Im Duo mit dem Bassisten Gunnar Plümer spielte Matthias Nadolny 1993/94 die hochgelobte CD "You'll never walk alone" ein und trat in dieser Formation mit großem Erfolg beim Jazzfest Berlin 1996 auf. Gemeinsam mit Norma Winstone und Uli Beckerhoff spielte er beim Projekt "Symphonika" des italienischen Pianisten Glauco Venier, erschienen als cd/dvd auf dem italienischen Label artesuono.
In den letzen Jahren arbeitet er häufig und gern mit dem Posaunisten Henning Berg und dem Pianisten Bob Degen.
Die cd "You're My Everything", ein Geburtstagsgeschenk für seine Frau Christelmari, im Duo mit Bob Degen erhielt 2016 den "Preis der deutschen Schallplattenkritik" (Bestenliste 02/2016).
Matthias Nadolny ist auch als Pädagoge tätig. Er unterrichtet an der Jugendkunstschule in Unna und im Jazzstudiengang der Folkwang Universität der Künste in Essen. Viele seiner Studierenden haben heute ihren festen Platz in der deutschen Jazzszene.

Veranstalter: Steinway & Sons Düsseldorf
Eintritt:  € 15 (€ 12 erm.) unter 0211 - 49 39 37 10
Presse & Kontakt: Sebastian Gahler 0163 - 866 61 35 - info@sebastiangahler.de
www.matthiasnadolny.de
www.sebastiangahler.de


 

 

Ryan Carniaux
Sebastian Gahler meets Ryan Carniaux im Steinway-Haus Düsseldorf im November 2017

Sebastian Gahler MEETS RYAN CARNIAUX

Mittwoch, 8. November 2017 um 19.30 Uhr

JAZZ im STEINWAY-HAUS

Besetzung: Ryan Carniaux - Trompete, Sebastian Gahler - Flügel, Volker Heinze - Kontrabass, René Marx - Schlagzeug

Ryan Carniaux, geb. in New York City, spielte bereits als Jugendlicher Trompete in verschiedenen Bands, unter anderem im Jazzorchester von John Allmark. Mit einem Stipendium studierte er von 1998 bis 2002 am Berklee College of Music in Boston bei Tiger Okoshi, Greg Hopkins, Phil Wilson, Ken Cervenka. 2003 zog er nach Europa und absolvierte von 2005 bis 2007 ein Masterstudium "Jazz Trompete" am Conservatorium Maastricht, Niederlande.
Neben seiner Hochschultätigkeit arbeitet Carniaux als freiberuflicher Trompeter und ist in verschiedene Projekte und CD-Aufnahmen involviert. Mit seiner eigenen Band brachte er 2011 die CD "Reflections of the Persevering Spirit" heraus.
Carniaux hat bereits mit vielen bekannten Jazzgrößen aus Europa und den USA gespielt, darunter Manfred Schoof, Gerd Dudek, Wolfgang Lackerschmid, Alexander von Schlippenbach, Misha Mengelberg, David Liebman, Jerry Bergonzi, Mark Murphy und Douglas Sides.

Veranstalter: Steinway & Sons Düsseldorf
Eintritt:  € 15 (€ 12 erm.) unter 0211 - 49 39 37 10
Presse & Kontakt: Sebastian Gahler 0163 - 866 61 35 - info@sebastiangahler.de
www.ryancarniaux.com
www.sebastiangahler.de


 

 

Sebastian Gahler - CHRISTMAS SPECIAL

Mittwoch, 13. Dezember 2017 um 

 

Informationen zu diesem Event folgen...


 

Unsere letzten Veranstaltungen

 

Künstlerin Inga Fiolia am Steinway Flügel

Inga Fiolia - CD Release Konzert

Dienstag, 14. Februar 2017 um 19.30 Uhr


Inga Fiolia ist eine Poetin am Klavier. Man hört ihr den unbedingten Ausdruckswillen der russischen Klavierschule an. Sie verfügt über eine wunderbare, speziell auch im Leisen ungemein vielfältige Differenzierungsfähigkeit. Und sie strahlt trotz ihrer jungen Jahre eine unglaubliche Reife aus. Nichts wird bei ihr äußerlich auf Hochglanz gebracht.
Die in Georgien geborene Pianistin Inga Fiolia gab bereits im Alter von 7 Jahren ihr erstes Konzert mit Orchester. Sie studierte in Moskau und Köln und ist eine der erfolgreichsten Vertreterinnen der berühmten Neuhaus Klavierschule. Das Repertoire der mehrfach preisgekrönten Pianistin internationaler Wettbewerbe in Deutschland, Italien und Belgien, reicht von Bach bis zur Moderne. Ihre Interpretationen wurden durch die internationale Presse begeistert gefeiert. Inga Fiolia gastierte bereits solistisch bei namhaften, internationalen Orchestern in Deutschland, Russland, Belgien, Georgien und gab umjubelte Solokonzerte, wie z.B. das Rezital in St. Martin in the Fields in London, Salle Cortot Paris.
Wir freuen uns auf eine Pianistin, die man unbedingt wiederhören möchte.

www.ingafiolia.com
Eintritt frei


 

Foto: Nikolai Lund
Hanna Shybayeva

Hanna Shybayeva:  Release-Konzert der Live-LP

Freitag, 2. Dezember 2016 um 19.30 Uhr


Normalerweise sperren sich heutzutage – aufgrund falsch verstandenem Perfektionswillen – klassische Pianisten dagegen, Konzerte wirklich live einzuspielen. Doch als die in den Niederlanden lebende Pianistin Hanna Shybayeva von dem Konzept erfuhr, war sie begeistert. Das Konzerterlebnis ist für Shybayeva der Energieimpuls für ihre Ausdruckskraft. Im Februar 2016 setzte sie sich als erste klassische Musikerin eines „Studio-Konzerts“ in einem großen Studio an einen Steinway-Flügel und spielte ein extrem anspruchsvolles Programm. Dieser Abend zeigte Shybayeva, dass sie nicht nur die Energie des Publikums für höchst energetische Interpretationen nutzen kann, sondern auch, dass das Tanzelement sich durch die gesamte Musikgeschichte zieht. Dass dieses Konzert mitgeschnitten und ohne Korrekturmöglichkeiten sofort auf die analoge Studer-Bandmaschine übertragen wurde, gab der Pianistin einen zusätzlichen Anreiz, den Augenblick auszukosten. Dabei folgte sie zudem einem Klangideal, das sie in heutigen Klavier-Aufnahmen vermisst: Direkt, ungeschönt und nah am Instrument, so dass man sich das Live-Erlebnis direkt ins Wohnzimmer holen kann. Entstanden ist eine Studio-Konzert-LP, die in ihrer Direktheit eine Künstlerin präsentiert, die mit ihrem Spiel und ihrem Ausdruck fasziniert.

Das LP-Programm und die fertiggestellte Vinyl-Scheibe stellt die Pianistin, die bereits zahlreiche CDs mit unterschiedlichen Programmen und Werken von Schubert, Rachmaninow, Takemitsu u. a. eingespielt hat, im Steinway-Haus Düsseldorf erstmalig der Öffentlichkeit vor. „Ich habe ganz bewusst das Steinway-Haus in Düsseldorf für das Release Konzert ausgewählt, da ich das Konzert ebenfalls auf einem Steinway-Flügel in den Bauer-Studios gespielt habe“, erklärt die Pianistin.

Da Hanna Shybayeva aber nicht nur große Teile des Programms, das man auf der LP nachhören kann, im Release-Konzert vorstellen will, hat sie einen Freund und Kollegen eingeladen, mit dem sie die zweite Konzerthälfte gestalten wird, mit einer Kombination aus Klassik und Jazz. „Ich will, dass dieses Release-Konzert keine steife Veranstaltung wird, sondern eine entspannte und lockere Stimmung hat“, erklärt Shybayeva. Man darf also gespannt sein.

Veranstalter: Hanna Shybayeva / Eintritt:  € 15 (€ 12 erm.) Abendkasse
www.hannashybayeva.com
Vita


 

v.l.n.r.: Brandenburg, Gahler, Engstfeld, Marx
Sebastian Gahler Trio und Wolfgang Engstfeld

Sebastian Gahler Trio feat. Wolfgang Engstfeld   – CD RELEASE KONZERT

Mittwoch, 9. November 2016 um 19.30 Uhr

JAZZ im STEINWAY-HAUS

Seit vielen Jahren spielen der Düsseldorfer Saxophonist Wolfgang Engstfeld und das Sebastian Gahler Trio zusammen. Engstfeld und Gahler sind nicht nur Nachbarn, sondern sprechen die selbe harmonische Sprache. Die Zusammenarbeit der beiden Musiker wird nun im Steinway-Haus mit der Veröffentlichung ihrer ersten gemeinsamen CD gefeiert.
Wolfgang Engstfeld zählt zu den bekanntesten Jazzsaxophonisten Europas.Im Laufe seiner inzwischen fast 40-jährigen musikalischen Karriere arbeitete er u.a. mit John Scofield, Chet Baker, Albert Mangelsdorff und Randy Brecker. Seit 1992 ist Engstfeld Professor für das Hauptfach Saxophon an der Musikhochschule Köln.
Sebastian Gahler ist Pianist, Komponist und Förderpreisträger der Stadt Düsseldorf für Musik. Das Sebastian Gahler Trio spielt in seinem Programm zum überwiegenden Teil Eigenkompositionen des Bandleaders sowie ausgewählte Jazzstandards.
▸ Video und Hörprobe eines früheren Konzerts im Steinway-Haus Düsseldorf

Besetzung:  Wolfgang Engstfeld - Saxophon, Nico Brandenburg - Kontrabass, René Marx - Schlagzeug, Sebastian Gahler - Flügel

Veranstalter: Steinway & Sons Düsseldorf / Eintritt:  € 15 (€ 12 erm.)
www.sebastiangahler.de


 

Spielende Hand am Steinway Flügel

Steinway & Sons Förderpreis 2016
Preisträgerkonzert

Freitag, 23. September 2016 um 19.30 Uhr


Jedes Jahr verleiht Steinway & Sons Düsseldorf Förderpreise an die besten Klavierstudenten der drei großen Musikhochschulen in Nordrhein-Westfalen in den Kategorien "Klassik" und "Jazz".

An diesem Tag können Sie vier fantastische junge Künstler und Steinway Preisträger des Jahres 2016 live bei Steinway & Sons Düsseldorf erleben. Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Abend mit Musik von Schumann, Liszt, Debussy und freier Jazz-Improvisation.

Teilnehmer:  Fabian Neudauer, Raimu Satoh, Toghrul Huseynli, Zihao Ye

Eintritt frei
Veranstalter: Steinway & Sons Düsseldorf


 

v.l.n.r.: Bernd Lhotzky , Chris Hopkins
die beiden Künstler CHRIS HOPKINS und BERND LHOTZKY

CHRIS HOPKINS meets his PIANO FRIENDS  feat.
BERND LHOTZKY

Sonntag, 18. September 2016 um 11 Uhr

Virtuoser klassischer Jazz an zwei Flügeln: Improvisierte Kabinettstückchen von Beethoven bis Brubeck

Chris Hopkins und Bernd Lhotzky bilden seit nunmehr 20 Jahren ein kongeniales Gespann und zählen heute jeder für sich zu den weltweit führenden Vertretern des klassischen Jazz Pianos. Gemeinsam gründeten sie 1997 das international erfolgreiche und mehrfach preisgekrönte Quartett „Echoes of Swing“ und touren darüber hinaus regelmäßig als Solisten um den Globus. Die Begegnungen der beiden Virtuosen an zwei Flügeln - stets gewürzt mit einer humorvollen Moderation und spontanen Bühnenpräsentation - haben längst Kultcharakter. Neben allen wichtigen Stilen des Classic Jazz stand von Anfang an insbesondere das Harlem Stride Piano im Zentrum des gemeinsamen Interesses. Das Stride Piano ist ein klangfarbenreicher, vor Energie und Spielwitz überbordender Klavierstil, dabei höchst raffiniert, voller Nuancen und feiner Schattierungen. Vom Pianisten verlangt das absolute Stilsicherheit und ein Höchstmass an Instrumentenbeherrschung. An zwei Flügeln zelebriert, wird diese Musik zu einer kammermusikalischen Herausforderung ganz besonderer Art, der ein gewisser sportlicher Aspekt nicht abzusprechen ist.

Bernd Lhotzky wurde 1970 in Tegernsee geboren. Heute gilt er weltweit als einer der kompetentesten Vertreter des klassischen Jazz-Pianos. Er wird regelmäßig zum „International Stride Piano Summit“ im Rahmen des Festivals „Jazz In July“ nach New York sowie zur „Arbors Records Jazz Party“ nach Clearwater, Florida eingeladen. Das Londoner Magazin "Piano" zeichnete Bernd Lhotzky neben Lang Lang, Grigory Sokolow und Keith Jarrett für eines der besten 10 Klavieralben des Jahres 2001 aus. In jüngster Vergangenheit wurde ihm der „Prix de L’Académie du Jazz“, der Tassilo-Preis der Süddeutschen Zeitung sowie mehrfach der „Grand Prix du Disque de Jazz“ des Hot Club de France verliehen. Darüber hinaus schrieb Bernd Lhotzky die Soundtracks zu einigen deutschen Kurzfilmen.

Chris Hopkins wurde 1972 in Princeton (New Jersey) geboren. Gleichermaßen versiert an Piano und Alt-Saxophon, zählt er zu den meistbeschäftigten Künstlern der internationalen Jazzszene. Unzählige Konzerte an der Seite von Größen wie Clark Terry, Harry „Sweets“ Edison, Bucky Pizzarelli, Scott Hamilton oder Butch Miles führten ihn durch ganz Europa, die USA, Japan, Australien und Neuseeland. Über seine rege Konzerttätigkeit hinaus wirkt Chris Hopkins seit 2005 als Jazz-Dozent an der Hochschule für Musik Köln und ist Pate des Projektes „Jedem Kind ein Instrument“.

Veranstalter: Chris Hopkins
Eintritt:  € 25 (€ 15 erm.) Kasse  /  Tickethotline 01806-050 400 (€0,20/Festnetz-Anruf)  oder  adticket Vorverkauf
www.hopkins.de
www.lhotzky.com


 

Mathias Haus am Vibraphon

Gahler / Haus Quartett

Mittwoch, 14. September 2016 um 19.30 Uhr

JAZZ im STEINWAY-HAUS

Mathias Haus - Vibraphon, Komposition - geboren 1963, studierte in Düsseldorf klassisches Schlagwerk und in Boston Jazzvibraphon bei Gary Burton, Abschluss in Jazzkomp/Arr. bei Hal Crook und Herb Pomeroy. Seit 1992 ist er Dozent an der Hochschule für Musik in Köln. Er hat über 30 CD’s als Leader oder Gastmusiker sowie Gastsolist der WDR-, NDR-,SWR- und HR-Bigband aufgenommen (Martial Solal, Sammy Nestico, Susi Hyldgaard, Nina Hagen, Enrique Telleria).
Eigene Projekte und Bands u.a. mit 
Atom String Quartet, Thomas Alkier, Kurt Billker, Jim Black, Dietmar Fuhr, Filippa Gojo,Thomas Heidepriem, Pablo Held und vielen anderen. Seine Gastspiele führten ihn nach Ungarn, Israel, Wien und Australien.
Mathias Haus ist auch als Komponist bekannt - mit Auftragskomposition (z.B. Düsseldorfer Symphoniker), Film- und Theatermusik-Komposition (z.B. Düsseldorfer Schauspielhaus). Augrund seiner zahlreichen eigenen Projekte („H A U S“, Mathias Haus Projekt, Mathias Haus Trio, Duos mit Vadislav Sendecki und Philipp van Endert) gibt er viele Konzerte im In- und Ausland. Und heute Abend dürfen wir ihn bei uns begrüßen!
▸ Video und Hörprobe

Besetzung:  Mathias Haus - Vibraphon, Dietmar Fuhr - Kontrabass, Mirek Pyschny - Schlagzeug, Sebastian Gahler - Flügel

Veranstalter: Steinway-Haus Düsseldorf / Eintritt:  € 15 (€ 12 erm.)
www.mathiashaus.com
www.sebastiangahler.de


 

Ludwig Nuss

Sebastian Gahler Trio feat. Ludwig Nuss

Mittwoch, 22. Juni 2016 um 19.30 Uhr

JAZZ im STEINWAY-HAUS
- Die Veranstaltung muß leider wegen eines Brandschadens abgesagt werden! -

Ludwig Nuß, geboren 1961 in Baden-Württemberg. Im Alter von zehn Jahren spielte er zunächst Euphonium und Tuba, bevor er autodidaktisch Posaune lernte. Ab 1983 Studium bei Prof. Jiggs Whigham an der Musikhochschule Köln, das er mit Auszeichnung abschloß. Neben eigenen Jazzformationen wie dem "Ludwig Nuss 4tett", "Jazzed Friends" und "Trombology" arbeitete er zunächst als freischaffender Musiker in der Kölner Studioszene.
1988-1991 war er 1.Posaunist beim Musical "Starlight Express" in Bochum, 1992-96 Posaunist und Solist in der SDR Big Band Stuttgart. Seit September 1996 ist er Mitglied der WDR Big Band Köln und seit 2002 1.Posaunist und Posaunensolist dieses renommierten Ensembles. Seit 1987 bis zu dessen Tod war er zudem Posaunist des Paul Kuhn Orchesters.  Ludwig Nuss machte zahlreiche Aufnahmen für Rundfunk, Fernsehen und Tonträger mit internationalen und nationalen Jazzgrößen. Als Jazzsolist und Pädagoge gibt er Konzerte und Workshops im In- und Ausland. Er ist seit 2007 zudem neben seinem Engagement in der WDR Big Band an der "Hanns Eisler" Hochschule für Musik als Professor für Posaune und Ensembleleitung tätig. ▸ Hörprobe

Besetzung:  Ludwig Nuss - Posaune, Nico Brandenburg - Kontrabass, René Marx - Schlagzeug, Sebastian Gahler - Flügel

Veranstalter: Steinway-Haus Düsseldorf / Eintritt:  € 15 (€ 12 erm.)
www.sebastiangahler.de


 

Echo-Preisträger Felix Klieser

RHEINHOCH7 präsentiert Echo-Preisträger
Felix Klieser

Samstag, 4. Juni 2016 um 19.30 UHR


RHEINHOCH7, das RHEINLAND MUSIK FESTIVAL öffnet seine Tore: Am heutigen Abend geht es mit Echo-Preisträger Felix Klieser (Horn) und seinem Begleiter Christof Keymer (Flügel) auf Entdeckungstour im Steinway-Haus in Düsseldorf – „HORN BEFLÜGELT“.

Mit viel jugendlichem Charme und erwachsener Professionalität nehmen uns die beiden Künstler mit in die Welt der romantischen Hornmusik. Denn dieses mehrere Meter lange, gewickelte Rohr vermag sowohl zu singen als auch zu schmettern, seine Farben mit den Lagen und Lautstärken zu wechseln wie kein zweites Instrument – kein Wunder also, dass das Horn denn auch als Träger des Poetischen, als romantischer Klang schlechthin gilt.
Der Hornist Felix Klieser ist eine wahre Entdeckung! Die bisherige Künstlerlaufbahn des 1991 geborenen Musikers, der bereits mit vier Jahren den Entschluss fasste, Horn zu spielen, liest sich eindrucksvoll: Erst jüngster Hornspieler aller Zeiten an der Musikschule Göttingen, dann mit 17 Jahren Jungstudent an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. 2014 wurde er für seine Debüt-CD "Reveries" mit dem ECHO Klassik in der Kategorie “Nachwuchskünstler des Jahres" ausgezeichnet. Dass Klieser, der ohne Arme geboren wurde, beim Spielen die Ventile an seinem Horn mit den Zehen des linken Fußes bedient, wirkt nur im ersten Moment ungewohnt. Wie schon bei seiner CD „Reveries“ wird er auch an diesem Abend von Christof Keymer am Klavier begleitet. Es erklingen Werke von Schumann, Strauss und Beethoven. Charmant. Sympathisch. Exzellent.

Lassen Sie sich in die RHEINHOCH7-Festivalwelt entführen und erleben Sie Felix Klieser und Christof Keymer bei Steinway & Sons Düsseldorf live. RHEINHOCH7 und das Team von Steinway & Sons Düsseldorf freuen sich auf Sie!

Veranstalter: RHEINHOCH7 / Eintritt:  € 32,90
Kartenreservierung unter info@rheinhoch7.de


 

Foto: Patrick Essex
Sängerin Anna Luca

Anna Luca Quartett

Mittwoch, 20. April 2016 um 19.30 Uhr

JAZZ im STEINWAY-HAUS

Mit dem international erfolgreichen Nujazz Projekt CLUB DES BELUGAS hat sich die deutsch/schwedische Sängerin Anna Luca in den letzten Jahren einen Namen gemacht. Mit großem Ernst, spielerischer Leichtigkeit, einer begeisternden Bühnenpräsenz und ihrer unverwechselbaren Stimme als äußerst wandelbarem Begleiter, kombiniert Sie mit ihrem "Anna Luca Quartett" Eigenkompositionen mit ausgewählten Jazzstandards und bringt mit schwedischen Volksliedern auch immer ein Stück Heimat mit. An ihrer Seite hat sie drei Ausnahmemusiker: Den Düsseldorfer Komponisten und Pianisten Sebastian Gahler (u.a. Sebastian Gahler Trio, JE:D, Stefanie Heinzmann), den Kontrabassisten Nico Brandenburg (u.a. Tom Gaebel Bigband, JE:D) und Christian Mohrhenn am Schlagzeug (u.a. Club des Belugas, Royal Street Orchestra). Mit großer Genauigkeit, aber auch mit viel Spielfreude, Hingabe und Raum für Interaktion, verstehen es die vier Musiker, eine Einheit zu bilden, Altes zu bewahren und Neues zu erschaffen.

Besetzung:  Anna Luca - Gesang, Nico Brandenburg - Kontrabass, Christian Mohrhenn - Drums, Sebastian Gahler - Flügel

Veranstalter: Steinway-Haus Düsseldorf / Eintritt:  € 15 (€ 12 erm.)
www.annalucaworks.de
www.sebastiangahler.de


 

Beide Künstler

Workshop für Pianisten : Offen für jedes Alter

Samsag, 16. April 2016 von 16 - 20 Uhr

WORKSHOP MIT ATSUKO SEKI UND MATTHIAS SCHEFFEL

Repertoire: Solo oder vierhändige Klavierliteratur von Frühbarock bis Moderne
Workshop (aktive Teilnahme, Konzert am 15.3.2016 incl.):
€ 35  (€ 25 Early Birds bis 20.3.)
Workshop (passive Teilnahme, Konzert am 15.3.2016 incl.):
€ 18  (€ 15 Early Birds bis 20.3.)


Veranstalter: Steinway-Haus Düsseldorf
Kontakt: Matthias Scheffel unter 0163 - 637 38 09 oder info@matthiasscheffel.com
www.atsukoseki.de
www.matthiasscheffel.com


 

Beide Künstler

Konzert mit Atsuko Seki und Matthias Scheffel

Freitag, 15. April 2016 um 19.30 Uhr


Atsuko Seki & Matthias Scheffel spielen vierhändig und solo Werke von Schubert,Beethoven, Schumann und Debussy. Die beiden Pianisten haben sich 1990 auf der Sommerakademie in Cervo/Italien kennengelernt und pflegen seitdem immer wieder das vierhändige Klavierspiel.

Atsuko Seki gewann 1991 in ihrem ersten Jahr in Deutschland den Internationalen Schubertwettbewerb, was ihr ein Recital in der Berliner Philharmonie sowie einen Vertrag mit dem Label Divox einbrachte. Es folgten weitere Auszeichnungen bei internationalen Klavierwettbewerben in Italien, Spanien und den USA. Ihre Konzerttätigkeit führte Atsuko Seki neben Deutschland u.a. nach Italien, Spanien, Korea, Japan und in die Schweiz. Atsuko Seki konzertierte auf berühmten Konzertbühnen z.B. der Berliner Philharmonie, der Meistersingerhalle, im Beethovenhaus in Bonn, im Nationalpalast in Sofia und vielen anderen. 2002 führte sie in Tokyo gemeinsam mit dem “Symphony Orchestra Great Artists“ Beethovens Klavierkonzert in Es-Dur Nr.5 im Tokyo Forum auf.

Matthias Scheffel lebt als freischaffender Komponist, Pianist und Klavierpädagoge in Düsseldorf. Aufführungen eigener Werke im In-und Ausland. Er hat bislang 2 CD's mit eigenen Werken veröffentlicht. Und was sagt Atsuko Seki über Ihren Kollegen? “Seine Musik ist wie eine Brücke, die von der Tradition ausgeht und in unsere heutige Zeit führt … direkt in die Herzen der Zuhörer.“ Wir sind gespannt!

Veranstalter: Steinway-Haus Düsseldorf / Eintritt:  € 14 (Abendkasse)  -  € 12 (Vorkasse ab 21.3.)  -  € 10 (Early Birds bis 20.3.)
Kontakt: Matthias Scheffel unter 0163 - 637 38 09 oder info@matthiasscheffel.com
www.atsukoseki.de
www.matthiasscheffel.com


 

Spielende Hände

Konzert der Festivalteilnehmer vom internationalen Piano Festival ClaviCologne

Mittwoch, 16. März 2016 um 19.30 Uhr


Im Rahmen des 3. Internationalen Klavierfestivals ClaviCologne / NRW an der Hochschule für Musik und Tanz vom 11.-19. März 2016 sind knapp 200 junge Pianisten aus aller Welt in Aachen zu Gast. Sie nehmen an dem umfangreichen Kursprogramm und an den Wettbewerben des Festivals teil und präsentieren sich in zehn Konzerten in der ganzen Region, aber auch in Belgien und den Niederlanden.


Nicht nur für die jungen Pianisten, sondern auch für Musikliebhaber ist das Festival sicherlich ein herausragendes Kunsterlebnis. Heute dürfen wir uns im Steinway-Haus Düsseldorf auf ein Konzert hoch talentierter Festivalteilnehmer freuen.

Veranstalter: Steinway-Haus Düsseldorf / Eintritt frei
Alle Infos zum Festival unter www.clavicologne-nrw.com


 

v.l.n.r.: de Vries, Schinkel, Roppel
Marcus Schinkel Trio

Marcus Schinkel Trio

Dienstag, 2. Februar 2016 um 20 Uhr

Crossover Beethoven – CD Trio Tour

Marcus Schinkel, einer der versiertesten Grenzgänger zwischen Jazz, Klassik, Electro und Pop, darf auf eine erfolgreiche Historie zurückblicken: Er spielte schon für Maestro Kurt Masur, Paul Kuhn, Charlie Mariano, Eric Vloeimans und mit dem Beethovenorchester Bonn. Stilistische Ziehväter sind Keith Jarrett, Esbjörn Svenson, Chick Corea und Herbie Hancock.

Schon in jungen Jahren war Marcus Schinkel ein glühender Beethovenfan. Die Büste von Beethoven stand vor dem Poster von The Who. Wie der kleine Comicpianist Schröder von den Peanuts verschlang er die Werke und Biographie des berühmten Exzentrikers wie andere Freunde die Romane von Karl May. Bis heute macht der Crossover-Jazzer vor musikalischen Grenzen keinen Halt.

Das neueste Schinkel-Programm „Crossover Beethoven“ gründet sich auf dem Zitat von Thomas Morus: „Die Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers!“ Die neue CD wird am 15.01.2016 deutschlandweit bei dem Berliner Label bosrecords veröffentlicht. Wir sind gespannt!  ▸ Video und Hörprobe

Besetzung:  Marcus Schinkel – piano & synth,  Wim de Vries – drums,  Fritz Roppel – ebass & cbass

Veranstalter: Marcus Schinkel Trio / Eintritt frei  (um Spenden wird gebeten)
www.marcus-schinkel.de


 

Beide Künstler

Klavierkonzert Klassik

Samstag, 19. Dezember 2015 um 16.30 Uhr


Maria Grazyna Kulka • Klavier
Doris Schroll • Klavier
Antoni Kulka-Sobkowicz • Violine
Manfred Sander • Viola

 

 

Programm

Georg Philipp Telemann - Trisonate g-moll für Violine, Viola da gamba, basso continuo
Barbara Heller - aus KLANGSPUREN: 3 ETÜDEN  (DAUERLAUF - AUFWÄRTS - KATHEDRALE)
Franz Schubert - Sonatine D-Dur op. 137/1 D 384  (Allegro molto – Andante – Allegro vivace)
Antonin Dvorak - Slawische Tänze für Klavier zu vier Händen  (op. 46 Nr. 1 C-dur - op. 46 Nr. 2 e-moll - op. 46 Nr. 8 g-moll)
Antonin Dvorak - Sonatine G-Dur op. 100  (Allegro risoluto – Larghetto – Molto vivace – Finale Allegro)

Veranstalter: Sofia Elisabeth Madejska / Eintritt:  € 15 (€ 12 erm.)   Kartenreservierung unter 02133-90153
Viten


 

Die Künstlerin

Christmas Jazz Special feat. Eva Mayerhofer

Mittwoch, 16. Dezember 2015 um 19.30 Uhr

JAZZ im STEINWAY-HAUS

Nach dem großen Erfolg des ersten Christmas Konzerts im Steinway-Haus vor zwei Jahren hat Sebastian Gahler auch dieses Jahr hochkarätige Musiker für das Abschlusskonzert der diesjährigen Konzertreihe gewinnen können.
Das Repertoire des Abends besteht aus einer Mischung amerikanischer und deutscher Weihnachtslieder, die speziell für diesen Abend von Sebastian Gahler arrangiert wurden.

Eva Mayerhofer gehört in Deutschland zu den außergewöhnlichen Stimmen im Jazz. Sie studierte Jazz-Gesang an der Swiss Jazz School in Bern (Schweiz) und an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Als gefragte Solistin war sie mit unterschiedlichen Bands und Projekten in ganz Deutschland zu hören - u.a. als Gast bei der Big Band des Hessischen Rundfunks oder dem Frankfurt Jazz Trio. Konzertreisen führten die Sängerin auch ins Ausland, nach Frankreich, Italien, Österreich, Luxemburg, Belgien, Holland, Rumänien und Südafrika. Eva Mayerhofer wirkte bei unterschiedlichen Rundfunk- und Fernsehproduktionen mit (SWR, Radio Bremen, hr, NDR) und hat mehrere CD aufgenommen. Sie ist Dozentin für Jazz-Gesang an der Musikhochschule in Köln und am Dr. Hoch´s Konservatorium in Frankfurt am Main. (▸ Video und Hörprobe )

Besetzung:  Eva Mayerhofer - voc,  Sebastian Gahler - piano,  Volker Heinze - bass,  Silvio Morger - drums

Veranstalter: Steinway-Haus Düsseldorf / Eintritt:  € 15 (€ 12 erm.)
www.evamayerhofer.de
www.sebastiangahler.de


 

Sebastian Gahler Trio feat. Matthias Bergmann

Sebastian Gahler Trio feat. Matthias Bergmann

Mittwoch, 4. November 2015 um 19.30 Uhr

JAZZ im STEINWAY-HAUS

Heutiger Gast des Sebastian Gahler Trios ist Matthias Bergmann, Trompeter und Flügelhornist des Modern Jazz, Dozent an der MuHo Köln und als gefragter Sideman auf mehr als 40 Jazz CDs zu hören. Bergmann war 1989 Preisträger bei Jugend jazzt, erhielt 1991 einen Förderpreis beim Jazz Workshop in Trier und war im Jugendjazzorchester Niedersachsen und im Bundesjazzorchester. Er studierte am Konservatorium in Hilversum (heute Conservatorium van Amsterdam) u.a. bei dem Trompeter Ruud Breuls und Rob Madna. Ab 1998 war er Mitglied in Peter Herbolzheimers Rhythm Combination and Brass. Er ist Mitgründer des Cologne Contemporary Jazz Orchestra und spielte u.a. im Quartett des Pianisten Andreas Schnermann, im Sextett von Florian Ross, mit der Band Soko und vielen anderen und leitete auch eigene Quintette (teilweise mit dem Saxophonisten Paul Heller als Ko-Leader). 2008 erschien sein erstes eigenes Album "Still Time" (in Quintettbesetzung).

Bergmann lehrt seit 2001 Trompete an der Glen Buschmann Jazzakademie in Dortmund, auf Jazz-Workshops und unterrichtete bis 2006 regelmäßig am Prager Konservatorium. Seit 2008 hat er einen Lehrauftrag für Jazztrompete an der Musikhochschule Köln. Matthias Bergmann lebt seit 1997 in Köln.
Besetzung:  Matthias Bergmann (Flügelhorn), Nico Brandenburg (Kontrabass), René Marx (Drums), Sebastian Gahler (Flügel)

Veranstalter: Steinway-Haus Düsseldorf / Eintritt:  € 15 (€ 12 erm.)
www.matthiasbergmann.com
www.sebastiangahler.de


 

Foto: Bastian Fischer
Lorenz Kellhuber Trio - 3 junge Männer

Lorenz Kellhuber Trio

Sonntag, 4. Oktober 2015 um 19.30 Uhr

State of Mind - Jazz

„Einer der interessantesten Jazzpianisten seiner Generation“ (Fono Forum) gastiert heute im Steinway-Haus Düsseldorf: Nicht erst seit seinem zweiten, von der Presse hoch gelobten Album COSMOS gilt Lorenz Kellhuber als außergewöhnliches Talent in der Jazzszene. Der 25-Jährige Regensburger glänzt gleichermaßen als Instrumentalist, Komponist und als Improvisator. Im Sommer 2014 kürt ihn Monty Alexander als ersten deutschen Musiker zum Sieger der renommierten Parmigiani Montreux Jazz Piano Solo Competition. Als Preisträger besucht Kellhuber daraufhin die Montreux Jazz Academy, wo er mit Lee Ritenour, Charles Lloyd und Eric Harland spielt. Im Juli 2015 tritt er schließlich beim 49. Montreux Jazz Festival auf.

State of Mind heißt das neue Album des Lorenz Kellhuber Trios, das die Band heute bei uns präsentiert. Mit den raffinierten Kompositionen der aktuellen CD zeigt Mastermind Kellhuber einen kurzweiligen und pulsierenden „Bewusstseinszustand“ und präsentiert sich einmal mehr als ganz und gar zeitgenössischer Jazzmusiker. Prägnant und eingängig sind die melodischen Erfindungen dieses „Teufelskerls“ (Jazz thing), farbenreich seine Harmonien. Der jugendlich frische Blick auf das Material trifft auf eine technische Präzision, die von großer künstlerischer Reife zeugt. „Diese energiegeladene, innovative Musik gehört zum Spannendsten, das ich seit langem gehört habe. Chapeau!“ (Concerto)

Besetzung: Lorenz Kellhuber (Piano), Arne Huber (Kontrabass), Gabriel Hahn (Schlagzeug)
Hörprobe bei www.lorenzkellhuber.com
Vita

Veranstalter: Lorenz Kellhuber / Eintritt:  € 15 (€ 12 erm.)
www.blackbird-music.de
www.facebook.com/blackbirdmusicberlin


 

v.l.n.r.: Bernd Lhotzky , Chris Hopkins
die beiden Künstler CHRIS HOPKINS und BERND LHOTZKY

CHRIS HOPKINS meets his PIANO FRIENDS  feat.
BERND LHOTZKY

Donnerstag, 17. September 2015 um 20 Uhr

Jazz & Classics an zwei Flügeln: Improvisierte Kabinettstückchen von Beethoven bis Brubeck

Chris Hopkins und Bernd Lhotzky bilden seit nunmehr 20 Jahren ein kongeniales Gespann und zählen heute jeder für sich zu den weltweit führenden Vertretern des klassischen Jazz Pianos. Gemeinsam gründeten sie 1997 das international erfolgreiche und mehrfach preisgekrönte Quartett „Echoes of Swing“ und touren darüber hinaus regelmäßig als Solisten um den Globus. Die Begegnungen der beiden Virtuosen an zwei Flügeln - stets gewürzt mit einer humorvollen Moderation und spontanen Bühnenpräsentation - haben längst Kultcharakter. Neben allen wichtigen Stilen des Classic Jazz stand von Anfang an insbesondere das Harlem Stride Piano im Zentrum des gemeinsamen Interesses. Das Stride Piano ist ein klangfarbenreicher, vor Energie und Spielwitz überbordender Klavierstil, dabei höchst raffiniert, voller Nuancen und feiner Schattierungen. Vom Pianisten verlangt das absolute Stilsicherheit und ein Höchstmass an Instrumentenbeherrschung. An zwei Flügeln zelebriert, wird diese Musik zu einer kammermusikalischen Herausforderung ganz besonderer Art, der ein gewisser sportlicher Aspekt nicht abzusprechen ist.

Bernd Lhotzky wurde 1970 in Tegernsee geboren. Heute gilt er weltweit als einer der kompetentesten Vertreter des klassischen Jazz-Pianos. Er wird regelmäßig zum „International Stride Piano Summit“ im Rahmen des Festivals „Jazz In July“ nach New York sowie zur „Arbors Records Jazz Party“ nach Clearwater, Florida eingeladen. Das Londoner Magazin "Piano" zeichnete Bernd Lhotzky neben Lang Lang, Grigory Sokolow und Keith Jarrett für eines der besten 10 Klavieralben des Jahres 2001 aus. In jüngster Vergangenheit wurde ihm der „Prix de L’Académie du Jazz“, der Tassilo-Preis der Süddeutschen Zeitung sowie mehrfach der „Grand Prix du Disque de Jazz“ des Hot Club de France verliehen. Darüber hinaus schrieb Bernd Lhotzky die Soundtracks zu einigen deutschen Kurzfilmen.

Chris Hopkins wurde 1972 in Princeton (New Jersey) geboren. Gleichermaßen versiert an Piano und Alt-Saxophon, zählt er zu den meistbeschäftigten Künstlern der internationalen Jazzszene. Unzählige Konzerte an der Seite von Größen wie Clark Terry, Harry „Sweets“ Edison, Bucky Pizzarelli, Scott Hamilton oder Butch Miles führten ihn durch ganz Europa, die USA, Japan, Australien und Neuseeland. Über seine rege Konzerttätigkeit hinaus wirkt Chris Hopkins seit 2005 als Jazz-Dozent an der Hochschule für Musik Köln und ist Pate des Projektes „Jedem Kind ein Instrument“.

Veranstalter: Chris Hopkins
Eintritt:  € 20 (€ 15 erm.) Abendkasse  / Vorverkauf hier
www.hopkins.de
www.lhotzky.com